Liebevoll Grenzen setzen

„Kinder brauchen Grenzen – für eine gesunde Entwicklung“

… diesen Satz liest man immer wieder, wenn es um Erziehung geht. Vielen Eltern fällt es jedoch schwer diese Grenzen festzulegen und daher wird es für Kinder enorm anstrengend, denn sie müssen immer wieder ausprobieren was möglich ist und ob es eine Grenze gibt.

Wenn Sie Ihrem Kind den Alltag erleichtern wollen, dann kommunizieren Sie klar und deutlich wann Ihre Grenze erreicht ist.
 
Für Ihren Tagesablauf kann das zu Beginn mit Ausdauer und Anstrengung verbunden sein. Außerdem müssen wir Eltern auch lernen, die Frustration der Kinder auszuhalten. Dieser Lernprozess fällt nicht immer leicht. Aber auf die Zukunft gesehen, profitieren alle von der gelebten Konsequenz.

Es braucht auch bei Kleinkindern keine umschweifende Erklärung, kurz und klar formulierte Botschaften können Kinder gut verstehen. Wenn Eltern mit liebevoller Bestimmtheit agieren, haben Kinder Klarheit und können ihre Freiheiten innerhalb der Grenzen ausleben.
Damit dies gelingen kann, braucht es von klein auf eine positive Beziehungs-Ebene. Kinder müssen sich auf das verlassen können was wir Eltern aussprechen. Wie oft machen Eltern Androhungen oder Zusagen die nicht eingehalten werden. Dadurch verlieren Kinder die Orientierung und bei nicht eingehaltenen Zusagen kommt die Enttäuschung dazu.

Bei Teenies ist es ratsam auf die Bedürfnisse hinter dem Konflikt-Verhalten zu achten. Jugendliche wollen in ihrer Art angenommen und verstanden werden. Oft bringen sie in einem achtsamen Gespräch selber Lösungsvorschläge für eine schwierige Situation.


» Aktiv zuhören « heißt, mit voller Aufmerksamkeit dem anderen zuhören und die eigenen Gedanken und Vorschläge ruhen lassen. Sich auf den Inhalt des Gespräches einlassen und Gefühle dahinter erahnen. Dies ist eine Form der Kommunikation die wir nicht gewohnt sind, es lohnt sich jedoch einen Versuch zu starten.

Nehmen Sie die Herausforderungen an und wenn es ganz unerträglich wird, denken Sie an ein besonders berührendes Erlebnis mit Ihrem Kind. Das erste Lächeln oder die ersten Schritte sind garantierte Herzöffner für ein liebevolles Miteinander im Lebensraum Familie.

Ihre Ursula Hintermayr