Wegbegleiter

… verändern den Lauf des Lebens …

Mit der Geburt beginnt unser Lebensweg, den wir zu Beginn noch nicht alleine bewältigen können. Daher brauchen wir Menschen die uns in unserer Entwicklung fordern und fördern. Diese Begleiter sind in den ersten Jahren meist Eltern und Großeltern. Von ihnen übernehmen wir Lebensmuster und Werte die uns prägen und uns einen großen Teil unseres Lebens begleiten.

Kindergartenpädagogen und Lehrer sind die nächsten Wegbegleiter und allzu oft beginnt hier das Bewerten und Schubladendenken. Altersentsprechende Entwicklung wird schon bei den Eltern im Vergleich zu anderen Kindern gestellt und in der Schule wird mit Noten dies belegbar.


Unser Schulsystem ermöglicht weder den Kindern noch den Pädagogen aus dem vollen Potenzial zu schöpfen. Daher ist es besonders wichtig, den Pädagogen DANKE zu sagen für die großartige Arbeit auf einem oft steinigen Bildungsweg.


In späteren Jahren suchen wir nach eigenen Kriterien unsere Wegbegleiter aus. Vorgesetzte, Kollegen, Ehepartner und Freunde erweitern unseren Horizont fordern uns heraus – lassen uns wachsen. Neue Lebensformen dürfen entstehen und auch die einprägsamen Erlebnisse aus der Kindheit, die vorgelebten und übernommenen Werte werden verändert und neu gestaltet.
 

Unsere Kinder sind auch für uns Wegbegleiter,
 
sie zeigen uns die längst vergessene Leichtigkeit, Offenheit und Neugierde. Wenn wir uns auf diese Qualitäten einlassen, wir die alten Pfade verlassen und mit unseren Kindern ganz neue Wege gehen werden wir im Lebensraum Familie viele Möglichkeiten der Veränderung erleben.

Aus dem Lebensraum Familie
Ursula Hintermayr